Hauptmenü

Friedrich-Dessauer-Gymnasium Frankfurt am Main RSS abonnieren

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium hat sich für den Schul-Förderpreis 2019 der Cranach-Stiftung beworben und war erfolgreich! 

Das Projekt „Respekttag“, das jährlich in der Einführungsphase mit den Tutorenkursen durchgeführt wird und das von dem Organisationsteam - bestehend aus Meike Bär, Reinhard Bok, Kathrin Meinel, Julien Halbow und Iris Gniosdorsch - aus der Wiege gehoben wurde, wurde von der Jury ausgewählt und wird für die kommenden zwei Jahre von der Cranach-Stiftung finanziert. Da die Organisation dieses Projektes mit erheblichen Kosten verbunden ist, weil nicht alle Referenten und Anbieter kostenfrei arbeiten können, bedeutet dieser Förderpreis eine große Unterstützung und Erleichterung für die Organisation der kommenden Respekttage. 

Im Rahmen eines feierlichen Fundraising Dinners in Frankfurt wurde am 21.05. der Förder-Preis an insgesamt vier Schulen vergeben. Neben dem Friedrich-Dessauer-Gymnasium gehören zu den  diesjährigen Preisträgern eine Schule aus Kelkheim, eine weitere Schule aus Frankfurt und eine Berliner Schule (erster Platz). 

Die Cranach-Stiftung wurde 2009 von einer Stiftergemeinschaft gegründet. Förderschwerpunkte sind die Förderung von Bildung und Erziehung, die Unterstützung, Organisation und/oder Durchführung von Bildungsveranstaltungen an Schulen und Universitäten sowie Gewährung von Stipendien und Sachbeihilfen. 

Im Namen der ganzen Schulgemeinde geht ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder und Förderer der Cranach-Stiftung!

  

Auch in diesem Jahr waren im Rahmen des Wissenschaftstages, der in Kooperation mit dem Projekt "Brückenschlagen" stattfindet, das an der Goethe-Universität angesiedelt ist, am 07.05.2019 eine Wissenschaftlerin und zwei Wissenschaftler der Goethe-Universität bei uns zu Gast. 

Frau Prof. Büchel referierte darüber, warum auch für Pflanzen und Algen zu viel Sonnenlicht schädlich ist und über Schutzmechanismen fotosynthetisch aktiven Strukturen. Herr Prof. Stehle klärte in seinem Vortrag zur inneren Uhr von Organismen die Frage, warum besonders viele Jugendliche abends nicht einschlafen können und morgen unglaublich müde sind. Herr Dr. Müntz schließlich referierte über Kernphysikalische Forschung.

Während und nach den Vorträgen hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, mit unseren Gästen nicht nur über den Inhalt ihrer Forschung ins Gespräch zu kommen, sondern auch beispielsweise zur Frage der Studien- und Berufswahl und über den Alltag in der Forschung.

Grundkurs Darstellendes Spiel (Q4 / Ltg. Fr. Miehe)

Geschafft! - Das lange Warten hat ein Ende!

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der Q4-Phase präsentierten im Januar unter der Leitung ihrer Lehrerin Fr. Miehe eine eigene Fassung des antiken Dramas „Antigone“ von Sophokles …

Und nun, am Ende einer langen Bewerbungsphase und Zeit des Wartens, dürfen sie sich über eine Nominierung freuen:

Die jungen Theaterschüler vermochten – trotz Abi-Stress und Abi-Vorbereitungen - die Juroren des Hessischen Schultheatertreffens von sich und ihrer Theaterarbeit zu überzeugen und sich gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchzusetzen:

Sie wurden zum Hessischen Schultheatertreffen 2019 eingeladen!

Dieses findet in diesem Jahr vom 15.06.2019 bis zum 17.06.2019 in der Landesmusikakademie in Schlitz statt.

-----

Gerne nehmen wir die Einladung an und sind sehr stolz darauf, unsere Schule im Juni auf dem Hessischen Schultheatertreffen vertreten zu dürfen! 

Wir freuen uns auf drei schöne Theatertage als Gäste auf Schloss Hallenburg mit vielen interessanten Theatereindrücken und wir freuen uns natürlich auch über das großzügige Preisgeld von € 1500,-, welches wir als Nominierte für die weitere Theaterarbeit an unserer Schule nutzen dürfen. Wir sind sehr glücklich, dass die Theaterarbeit an unserer Schule auch außerhalb der Schulmauern Anerkennung gefunden hat!                                                        

(Mai 2019 - Uta Miehe)

Experimente, interessante Präsentationen und wissenschaftliche Theorien, welche mehrsprachig, amüsant und spielerisch präsentiert wurden. Dies haben wir, der Bilinguale Biologiekurs von Frau Germer, am Donnerstagabend (04.04.19) uns im Lycée Francais Victor-Hugo in Frankfurt angeschaut.

Natürlich haben wir auch unseren Mitschüler Yassin angefeuert und mentalisch unterstützt, da er mit seinem Science Slam über ,,Parasites’’ teilgenommen hat und den gesamten Saal durch seine positive Auftrittsweise in seinen Bann gezogen hat. Da die Gastgeberschule das Französische Gymnasium in Frankfurt war, lag der Fokus natürlich auf der französischen Sprache, doch durch gelegentliche Wechsel auf Englisch oder Deutsch, haben selbst wir deutschen Schüler einiges verstanden und sind jetzt Science- sowie Französisch-Profis ;) 

Aktuelle aber auch bereits tief wissenschaftlich belegte Themen wurden von Schülern der Altersgruppe von 12- 17 präsentiert und interessant in Szene gestellt.

Insgesamt war es ein gelungener Abend, in dem wir besonders für den Biologieunterricht einige nützliche Informationen mitgenommen haben.

Lena Völkel

 

Die Erfolgsformel: 

Vivian Holz  (Q2) + Amir Andusa (Q2) + die Geschichte von Schwarz / Rot / Gold = 1. Platz beim Schülerwettbewerb!

 

zum Weiterlesen:

https://fdgfuerbios.wordpress.com/teilnahmen-erfolge-2/

Wahnsinn! Zum dritten Mal in Folge konnte sich das FDG beim Regionalwettbewerb der bundesweiten Redeolympiade „Jugend debattiert“ erfolgreich gegen alle Mitstreiter durchsetzen. Die ersten beiden Plätze auf dem Siegertreppchen gebührten nach etwa vier Stunden Wortgefecht uns!

Doch von vorn: Am 08.03.2019 durfte das FDG erstmalig als Gastgeber des Wettbewerbs acht Schülerinnen und Schüler von den Oberstufen der Elisabethenschule, des Max-Beckmann-Gymnasiums, der Neuen Gymnasialen Oberstufe und der Heinrich-Kleyer-Schule willkommen heißen, um auszumachen, wer die Teilnahme an einem Rhetorikseminar und das Ticket für die Landesqualifikation einstreichen kann. Ab 13 Uhr standen zwei Qualifikationsdebatten im zweiten Stock und das große Finale in der Schulbibliothek auf dem Programm.

Schon in den Vorrunden glänzten unsere Schulsiegerin Theresa Bölz und der Zweitplatzierte Bjarne Lassek (s. Foto) mit einer herausragenden Sachkenntnis, eloquenten Darstellungen und – auch das gehört unbedingt dazu – aufmerksamem Zuhören. Beide setzten sich so bis zum Finale durch, wo das Los entschied, dass sie gemeinsam die Pro-Seite vertreten mussten, wenn die These, ob Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden sollen, im Mittelpunkt stand.

Nach einer 20-minütigen Juryberatung standen die Siegerin und der Sieger dann fest: Bjarne und Theresa hatten gewonnen! Im Gegensatz zum Schulwettbewerb lag nun allerdings Bjarne einen Hauch vor Theresa, was ihm die Siegerurkunde einbrachte. Wir gratulieren beiden ganz herzlich und wünschen viel Spaß beim Seminar und mindestens ebenso viel Erfolg in der nächsten Runde!

Eine Reise in die Antike und zurück - „Antigone“ am Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Keinen leichten Stoff hatten sie sich vorgenommen, die Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der Q3/Q4-Phase, der als erster der beiden Abiturkurse die „Theatersaison“ am FDG eröffnen durfte. Ausgerechnet „Antigone“... eines der bekanntesten der Dramen des griechischen Dichters Sophokles!

Ist das nicht viel zu verstaubt? Kann man das heute überhaupt noch spielen, sowas Antikes?! Nach anfänglichen Zweifeln machte sich die Gruppe ans Werk und fand heraus: Und ob man das heute noch spielen kann!

In ihrer Fassung des Antigone-Stoffes nahmen die jungen Schauspieler die Zuschauer mit auf eine Zeitreise in die Antike. In griechisch-antiken Gewändern und Masken vermittelten sie mit ihrem Spiel einen Eindruck davon, wie das Schauspiel damals in einem antiken Amphitheater ausgesehen haben könnte. Doch dann näherten sie sich Szene für Szene der Jetzt-Zeit: Die Masken wurden abgelegt, die antiken Gewänder gegen moderne Kleidung getauscht.

Wie sähe Kreons Imperium heute aus? Wäre Kreons Verwaltungsapparat vielleicht ein großes Büro? Und: Wie hätte sich die Nachricht von den tragischen Todesfällen am thebanischen Hof vielleicht heute verbreitet? Die Antwort der Schüler: In Form von Internet-Schlagzeilen, hashtags und Hass-Kommentaren. Breakin‘ news! Und so stellten sie Kreon („Du Hurensohn!“) neben Antigone (# „ehrenfrau“) …

Die Schülerinnen und Schüler zeigten in Ihrer Inszenierung viel Emotion, Engagement und Herzblut: Wenn Antigone am Grab Ihres Bruders Willensstärke offenbarte, dem König Kreon mutig entgegentrat („Des Vaters Stolz hat sie geerbt!“) und schließlich nach anrührenden letzten Worten aufrecht in den Tod ging … Wenn der Chor sich kommentierend einmischte … Wenn der blinde Seher Teiresias den König stimm- und wortgewaltig zur Umkehr aufforderte … Wenn Vater (Kreon) und Sohn (Haimon) einander einen Machtkampf lieferten … 

In klaren, eindrücklichen Bildern zeichneten die Schülerinnen und Schüler die antike Geschichte von Widerstand, Mut und Liebe nach, die offenbar bis heute nichts an Aktualität eingebüßt hat. Auch wenn heute andere Mächte als die Götter ihre Hand im Spiel haben! ;-)

Die Gruppe hat sich mit dieser Inszenierung um die Teilnahme am diesjährigen Hessischen Schultheatertreffen beworben. Drücken wir den engagierten Schülerinnen und Schülern die Daumen, dass sie auch die Juroren des Schultheatertreffens mit ihrem Spiel überzeugen konnten!

(Uta Miehe)

(für größere Ansichten bitte auf die Bilder klicken)

   

 

 
 
Instagram

Das FDG ist mittlerweile auf Instagram vertreten:

https://www.instagram.com/fdg.frankfurt/

 

Auch soll hier noch einmal auf die Facebook-Gruppe für Ehemalige verwiesen werden.

 

NEU + NEU + NEU + NEU + NEU

 

Ihr wollt euch zusätzlich zum normalen Unterricht engagieren?

Ihr habt Interesse daran, euch in komplexe Dinge vertiefend einzuarbeiten?

Ihr möchtet zeigen, was ihr könnt und an Wettbewerben und Preisausschreiben teilnehmen?

 

Dann gibt es ab sofort etwas Neues! „FDG für BIOS“ steht für 

FörDeranGebote für Besonders Interessierte OberstufenSchüler/innen. 

 

Dazu könnt ihr ab sofort im Foyer-Bereich im 3. OG in einem der Glaskästen und an einer Pinnwand aktuelle Preisausschreiben, Wettbewerbsankündigungen etc. zu den verschiedensten Themen und Fachbereichen finden.

 

Zusätzlich gibt es diese Angebote auch auf der neu erstellten Website zum Stöbern und Nachlesen:

www.fdgfuerbios.wordpress.com

oder: über die FDG-Homepage unter „Projekte“

 

Ihr seid neugierig und interessiert? 

Dann schaut gerne im 3. OG oder auf der Website vorbei – eventuell ist ja etwas für euch dabei.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Monika Löber  (loeber@fdg-frankfurt.de)

 

Seiten