Hauptmenü

Friedrich-Dessauer-Gymnasium Frankfurt am Main RSS abonnieren

Wie viele anderen Schulen erhielt auch das Friedrich-Dessauer-Gymnasium das Angebot der Bundeswehr zu einem Besuch des diesjährigen Hessentag 2023 in Pfungstadt. Das Angebot „Zu Gast bei der Bundeswehr“, die Präsenz der Bundeswehr auf dem Hessentag und auch generell die Kooperation zwischen der Bundeswehr und Schulen sind umstritten, weshalb man sich im Vorfeld der Exkursion zum Hessentag intensiv Gedanken gemacht hat, wie man die Schülerinnen und Schüler des PoWi-LOKs von Herrn Bok und des Q2 PoWi-Grundkurses von Herrn Redelberger zu einem eigenständigen und differenzierten Urteil über die Bundeswehr und deren Öffentlichkeitsarbeit befähigt, denn: „Was in Wissenschaft und Politik kontrovers ist, muss auch im Unterricht kontrovers erscheinen.“ (Beutelsbacher Konsens)

Darüber, inwiefern dies gelungen ist, berichten im Folgenden eine Schülerin und ein Schüler der Q2.

Michael Redelberger

Vortrag zur Sensibilisierung für die (Öffentlichkeits-)Arbeit der Bundeswehr am 30.05.2023

Hessentag 2.jpeg

Z(w)eitzeugengespräch Geschichte Leistungskurs Q2

Am Montag, den 3. Juli 2023, hatten wir die einzigartige Gelegenheit, ein Zeitzeugengespräch mit Karen Adler Rubinstein zu führen. Karen ist die Tochter von Kurt Adler, der später den Namen Frank Adler annahm. In ihrer beeindruckenden Familiengeschichte erlebten ihre Familie und ihr Vater die Schrecken des NS-Regimes und mussten Deutschland verlassen. Das Gespräch fand im Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Höchst statt, was eine besondere Verbundenheit schaffte, da Karen Adlers Großvater, Wilhelm Adler, gemeinsam mit seinem Bruder Moritz in Frankfurt-Höchst in der Königsteiner Straße 14 ein Textilhaus gegründet hatte.

Kurt Adler floh im Februar 1932 nach London zu der Schwester seiner Mutter, um dem aufkommenden Nazi-Terror zu entkommen. Seine Mutter, Elli Frank Adler, schloss sich ihm im Sommer 1939 zusammen mit ihrem jüngeren Sohn an. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg in die Vereinigten Staaten, machten jedoch vorher einen Zwischenstopp in Kanada, da die direkte Route aufgrund möglicher U-Boot-Angriffe zu gefährlich war.

Artikel aus der Frankfurter Neuen Presse 

(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Artikel Zeitzeugengespräch.png

 

Artikel aus der Frankfurter Neuen Presse 

(zur Vergrößerung bitte aufs Bild klicken)

Akademische Feier 2023.png

 

 

https://sptg.de/assets/images/0/SPTG_2021_Logo_Digitechnikum-e703f677.png

 

Ikram Negash aus dem E2 Informatik Tutorium von Herrn Horak und Yassin Tantaoui aus dem Q2 Informatik-Tutorium von Herrn Schlösser haben im Schuljahr 2022/23 am Digitechnikum der Polytechnischen Gesellschaftteilgenommen. Dazu wurden sie Anfang des letzten Schuljahres von ihren Lehrern vorgeschlagen und sind nach einem Bewerbungsverfahren in dieser „Zukunftswerkstatt für digitale Talente“ mit 18 anderen Schüler*innen aus Frankfurter Schulen angenommen worden. 

Im Digitechnikum entwicklen die "Digis“ im Team nach kreativem Brainstormen eigene Ideen, wie mit Hilfe digitaler Technologien – zum Beispiel einer neuen Webseite, App oder einem Robotik-Projekt – eine passende Lösung für gesellschaftliche Probleme und Fragestellungen gefunden werden kann.

Das Team von Ikram hat dabei eine App entwickelt, die farbenblinden Menschen den Namen von Farben von z.B. Kleidungsstücken nennt. Yassins Team hat ebenfalls eine App entwickelt. Diese App ermöglicht es, z.B. die Wahl von Klassensprecher*innen digital, anonym und datensicher durchzuführen und auszuwerten.

Die Kurswahlen für die kommende E-Phase finden am Montag, 10.7. (Leibniz und Hela nach Plan, Externe zw. 14 und 16 Uhr) und Mittwoch, 12.7. (Externe 14 bis 16 Uhr) in den PC-Räumen im 3. Stock (320-322) statt. Hinweis: Die unterschriebenen Kurswahlformulare mitbringen und nach der Eingabe in die PCs abgeben.

Mithilfe dieses Kursverzeichnisses können Sie sich Ihren Stundenplan bauen. Bitte beachten Sie, dass nicht garantiert werden kann, dass Ihr Stundenplan dann auch genau so aussehen wird.

Laden Sie sich bitte auch dieses Kursformular herunter. Dort tragen Sie die gewählten Kursnummern ein. Bringen Sie das Formular zur Kurswahl mit und wählen Sie dann die gleichen Kurse am PC. Sollten Sie das Formular nicht ausdrucken können, werden einzelnen Kopien vor Ort vorhanden sein, die Sie dann mitnehmen und in den nächsten Tagen nachträglich in der Schule abgeben können.

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium engagiert sich in diesem Jahr am Anne Frank Tag, einem bundesweiten Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus. Anne Frank ist eines der bekanntesten Opfer des Holocaust. Bundesweit werden Schüler*innen an über 650 Schulen anlässlich Anne Franks Geburtstag am 12. Juni an das jüdische Mädchen und die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnern.

Das Motto des Anne Frank Tages 2023 ist »Ideale«. In ihrem bekannten Tagebuch schrieb Anne Frank auch über ihre eigenen Ideale wie Gleichheit, Gerechtigkeit und Hilfsbereitschaft und motiviert damit noch heute: »Wie wunderbar ist es, dass niemand auch nur eine Minute zu warten braucht, um die Welt langsam zu verändern!« 

Durch die Lernmaterialien, die das Anne Frank Zentrum in Berlin den teilnehmenden Schulen zur Verfügung stellt, werden Schüler*innen und Lehrkräfte zur Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Idealen und Werten angeregt.

Der Leistungskurs Q2 Geschichte von Herrn Richter hat in Zusammenarbeit mit der Schulbibliothek und der freundlichen Unterstützung durch Herrn Porten die Plakatausstellung am Montag, den 12. Juni aufgebaut. 

In der Schulbibliothek kann diese Ausstellung bis zum 19.7. besucht werden.

Dies ist ein weiterer Baustein im Rahmen von „ Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“.

Betriebspraktikum der E-Phase in Paris vom 03.06.-10.06.2023

Seit über 10 Jahren führt das FDG gemeinsam mit dem Lycée Maurice Ravel das deutsch-französische Betriebspraktikum durch. Im Rahmen dieses Praktikums nahmen 12 Schüler*innen des FDG an der Fahrt nach Paris teil. Voller Tatendrang absolvierten sie ihr Praktikum an den unterschiedlichsten Orten. Von der Boulangerie über gemeinnützige Organisationen, Start-ups und dem Fernsehsender France 2 erhielten die Schüler*innen einen Einblick in die französische Arbeitswelt und konnten ihre Sprachkenntnisse vertiefen.Daneben blieb noch Zeit die Hauptstadt Frankreichs und das französische Familienleben zu entdecken.

« Victoire pour Viktoria ! »

Seit 2004 wird der Prix des lycéens allemands durchgeführt. Diese Initiative in Anlehnung an den Prix Goncourt in Frankreich wird durch das Institut français Deutschland und dem Ernst Klett – Verlag durchgeführt.

Bei dieser Initiative lesen die Leistungskurs Schüler Französisch drei französische Jugendromane und debattieren in der Schuljury -Sitzung über den besten Roman. Ein/e Delegierte/r wird dann zur Landesjury-Sitzung entsandt. Dort diskutieren alle hessischen Vertreter*innen weiter über die drei Romane und entsenden eine(n) Delegierte (n) zur Bundesjury-Sitzung, die sich bei der Buchmesse in Leipzig versammelt und den Siegerroman festlegt.

Von Beginn an nehmen die LKs Französisch des FDG am Prix des lycéens allemands teil.

Zum ersten Mal in der Geschichte vertrat eine Schülerin des FDG, Viktoria Kathke , aus dem LK von Frau Meinel unser Bundesland Hessen bei der Bundesjurysitzung in Leipzig am 28. April.

Félicitations!

 

Nouvelles aus der Fachschaft Französisch  

Am 22. Januar im Rahmen des 60. Deutsch-Französischen Tages gewinnt der Lok E1 von Herrn Richter den Internetteamwettbewerb des Cornelsen Verlages und des Institut Français in der Kategorie F3.

Der Internetteamwettbewerb des Cornelsen Verlages existiert seit 20 Jahren in NRW und seit zwei Jahren auch in Hessen. Bei dem Internet-Teamwettbewerb lösen Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit Fragen zu Frankreich, Europa und der Frankophonie.

Die Schüler*innen des Lok Französisch haben den 1. Platz gewonnen und reisten gestern zur offiziellen Preisverleihung nach Wiesbaden. Dort wurden Ihnen zahlreiche Preise und die Urkunde durch die Preisverleiher*innen übergeben.

Seiten