Hauptmenü

Friedrich-Dessauer-Gymnasium Frankfurt am Main RSS abonnieren

Der Mathematik-Leistungsorientierungskurs der Jahrgangsstufe E2 von Frau Olbrich hat bei dem Mathematikwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen 2019“ (Mathématiques Sans Frontieres) den 7. Platz (von 90 Teilnehmerkursen) erreicht! 

Weiterlesen

Das wollen wir feiern!

Wann? Freitag, 13. September 2019, 16 – 20 Uhr

Ort: Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Erdgeschoss und Außenbereiche

 

Um 16 Uhr Eröffnung im großen Saal (Schulleitung, Jazzband und Co.)

Zwischen 17 – 18.30 Uhr verschiedene Aktionen und Performances von Schüler/innen und Lehrer/innen

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium hat sich für den Schul-Förderpreis 2019 der Cranach-Stiftung beworben und war erfolgreich! 

Das Projekt „Respekttag“, das jährlich in der Einführungsphase mit den Tutorenkursen durchgeführt wird und das von dem Organisationsteam - bestehend aus Meike Bär, Reinhard Bok, Kathrin Meinel, Julien Halbow und Iris Gniosdorsch - aus der Wiege gehoben wurde, wurde von der Jury ausgewählt und wird für die kommenden zwei Jahre von der Cranach-Stiftung finanziert. Da die Organisation dieses Projektes mit erheblichen Kosten verbunden ist, weil nicht alle Referenten und Anbieter kostenfrei arbeiten können, bedeutet dieser Förderpreis eine große Unterstützung und Erleichterung für die Organisation der kommenden Respekttage. 

Auch in diesem Jahr waren im Rahmen des Wissenschaftstages, der in Kooperation mit dem Projekt "Brückenschlagen" stattfindet, das an der Goethe-Universität angesiedelt ist, am 07.05.2019 eine Wissenschaftlerin und zwei Wissenschaftler der Goethe-Universität bei uns zu Gast. 

Frau Prof. Büchel referierte darüber, warum auch für Pflanzen und Algen zu viel Sonnenlicht schädlich ist und über Schutzmechanismen fotosynthetisch aktiven Strukturen. Herr Prof. Stehle klärte in seinem Vortrag zur inneren Uhr von Organismen die Frage, warum besonders viele Jugendliche abends nicht einschlafen können und morgen unglaublich müde sind. Herr Dr. Müntz schließlich referierte über Kernphysikalische Forschung.

Grundkurs Darstellendes Spiel (Q4 / Ltg. Fr. Miehe)

Geschafft! - Das lange Warten hat ein Ende!

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der Q4-Phase präsentierten im Januar unter der Leitung ihrer Lehrerin Fr. Miehe eine eigene Fassung des antiken Dramas „Antigone“ von Sophokles …

Und nun, am Ende einer langen Bewerbungsphase und Zeit des Wartens, dürfen sie sich über eine Nominierung freuen:

Die jungen Theaterschüler vermochten – trotz Abi-Stress und Abi-Vorbereitungen - die Juroren des Hessischen Schultheatertreffens von sich und ihrer Theaterarbeit zu überzeugen und sich gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchzusetzen:

Sie wurden zum Hessischen Schultheatertreffen 2019 eingeladen!

Experimente, interessante Präsentationen und wissenschaftliche Theorien, welche mehrsprachig, amüsant und spielerisch präsentiert wurden. Dies haben wir, der Bilinguale Biologiekurs von Frau Germer, am Donnerstagabend (04.04.19) uns im Lycée Francais Victor-Hugo in Frankfurt angeschaut.

Natürlich haben wir auch unseren Mitschüler Yassin angefeuert und mentalisch unterstützt, da er mit seinem Science Slam über ,,Parasites’’ teilgenommen hat und den gesamten Saal durch seine positive Auftrittsweise in seinen Bann gezogen hat. Da die Gastgeberschule das Französische Gymnasium in Frankfurt war, lag der Fokus natürlich auf der französischen Sprache, doch durch gelegentliche Wechsel auf Englisch oder Deutsch, haben selbst wir deutschen Schüler einiges verstanden und sind jetzt Science- sowie Französisch-Profis ;) 

Die Erfolgsformel: 

Vivian Holz  (Q2) + Amir Andusa (Q2) + die Geschichte von Schwarz / Rot / Gold = 1. Platz beim Schülerwettbewerb!

 

zum Weiterlesen:

https://fdgfuerbios.wordpress.com/teilnahmen-erfolge-2/

Wahnsinn! Zum dritten Mal in Folge konnte sich das FDG beim Regionalwettbewerb der bundesweiten Redeolympiade „Jugend debattiert“ erfolgreich gegen alle Mitstreiter durchsetzen. Die ersten beiden Plätze auf dem Siegertreppchen gebührten nach etwa vier Stunden Wortgefecht uns!

Doch von vorn: Am 08.03.2019 durfte das FDG erstmalig als Gastgeber des Wettbewerbs acht Schülerinnen und Schüler von den Oberstufen der Elisabethenschule, des Max-Beckmann-Gymnasiums, der Neuen Gymnasialen Oberstufe und der Heinrich-Kleyer-Schule willkommen heißen, um auszumachen, wer die Teilnahme an einem Rhetorikseminar und das Ticket für die Landesqualifikation einstreichen kann. Ab 13 Uhr standen zwei Qualifikationsdebatten im zweiten Stock und das große Finale in der Schulbibliothek auf dem Programm.

Eine Reise in die Antike und zurück - „Antigone“ am Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Keinen leichten Stoff hatten sie sich vorgenommen, die Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der Q3/Q4-Phase, der als erster der beiden Abiturkurse die „Theatersaison“ am FDG eröffnen durfte. Ausgerechnet „Antigone“... eines der bekanntesten der Dramen des griechischen Dichters Sophokles!

Ist das nicht viel zu verstaubt? Kann man das heute überhaupt noch spielen, sowas Antikes?! Nach anfänglichen Zweifeln machte sich die Gruppe ans Werk und fand heraus: Und ob man das heute noch spielen kann!

Am 21. Januar fand die Jurysitzung für den Prix des lycéens allemands in der Schulbibliothek statt. Die Mitglieder des LK Französisch Q 1 von Herrn Richter wählten nach heißer Debatte aus vier vorgegeben Romanen ihren Lieblingstitel.

Jo Witeks Buch „Une fille de…“ geht als Siegertitel des FDG in die nächste Runde auf Landesebene. 

Sara Ninfosi vertritt das FDG auf Landesebene. Alina Skirrat ist ihre Stellvertreterin.

Viel Erfolg bei der nächsten Runde!

 

Seiten