Hauptmenü

News

Das Sekretariat ist am Freitag 28.06. von 7.00-10.30 Uhr geöffnet.
 
Öffnungszeiten Sommerferien:
 
1. + 2. Ferienwoche vom 01.07. - 12.07.2019   täglich von 9.00-13.00 Uhr
 
6. Ferienwoche vom 05.08.-09.08.2019   täglich von 9.00-14.00 Uhr
 
ZEUGNISAUSGABE Q2 nur gegen Vorlage der Praktikumsbescheinigung (Bescheinigung muss am Ende des Praktikums ausgestellt worden sein!)

Der Mathematik-Leistungsorientierungskurs der Jahrgangsstufe E2 von Frau Olbrich hat bei dem Mathematikwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen 2019“ (Mathématiques Sans Frontieres) den 7. Platz (von 90 Teilnehmerkursen) erreicht! 

Weiterlesen

Das wollen wir feiern!

Wann? Freitag, 13. September 2019, 16 – 20 Uhr

Ort: Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Erdgeschoss und Außenbereiche

 

Um 16 Uhr Eröffnung im großen Saal (Schulleitung, Jazzband und Co.)

Zwischen 17 – 18.30 Uhr verschiedene Aktionen und Performances von Schüler/innen und Lehrer/innen

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium hat sich für den Schul-Förderpreis 2019 der Cranach-Stiftung beworben und war erfolgreich! 

Das Projekt „Respekttag“, das jährlich in der Einführungsphase mit den Tutorenkursen durchgeführt wird und das von dem Organisationsteam - bestehend aus Meike Bär, Reinhard Bok, Kathrin Meinel, Julien Halbow und Iris Gniosdorsch - aus der Wiege gehoben wurde, wurde von der Jury ausgewählt und wird für die kommenden zwei Jahre von der Cranach-Stiftung finanziert. Da die Organisation dieses Projektes mit erheblichen Kosten verbunden ist, weil nicht alle Referenten und Anbieter kostenfrei arbeiten können, bedeutet dieser Förderpreis eine große Unterstützung und Erleichterung für die Organisation der kommenden Respekttage. 

Auch in diesem Jahr waren im Rahmen des Wissenschaftstages, der in Kooperation mit dem Projekt "Brückenschlagen" stattfindet, das an der Goethe-Universität angesiedelt ist, am 07.05.2019 eine Wissenschaftlerin und zwei Wissenschaftler der Goethe-Universität bei uns zu Gast. 

Frau Prof. Büchel referierte darüber, warum auch für Pflanzen und Algen zu viel Sonnenlicht schädlich ist und über Schutzmechanismen fotosynthetisch aktiven Strukturen. Herr Prof. Stehle klärte in seinem Vortrag zur inneren Uhr von Organismen die Frage, warum besonders viele Jugendliche abends nicht einschlafen können und morgen unglaublich müde sind. Herr Dr. Müntz schließlich referierte über Kernphysikalische Forschung.

Seiten