Hauptmenü

News

Der Musik LK verabschiedet sich mit einem Konzert, mit dem besten aus den letzten drei Jahren!

 

 

 

 

Heimaten. Sehnsucht nach Irgendwo

Heimat: Das sind die ersten Erfahrungen, der vertraute Raum, in dem man laufen und sprechen lernte; das sind die Nachbarn und Freunde, das leckere Essen, die gewohnten Feste, die Sicherheit des Daseins in der Elternwelt, das Paradies der Erinnerung, aus dem man angeblich nicht vertrieben werden kann. Heimat ist eine Landschaft. Dann aber ist Heimat der Ort, den man verlassen muss, um in der Welt etwas zu werden, der Ort von Abschied und vielleicht Heimkehr. 

Heimat. Was ist das eigentlich? Ist das ein Ort? Oder ein Gefühl? Wie kann sie sich zeigen? Hat jeder Mensch so etwas oder gibt es auch Heimatlose?

Das sind nur einige der vielen Fragen, mit denen sich unser DS- Kurs unter der Leitung von Frau Einhaus zu Beginn der Arbeit an dem Stück "Heimat ist ein Verb" beschäftigte.

Ein voller Erfolg wurde die zweite Skifreizeit der Schulseelsorge Höchst, die in den Osterferien in Saalbach-Hinterglemm, dem größten österreichischen Skigebiet, stattfand. 25 Jugendliche, die aus dem Schulen in Höchst kamen, und ihre Betreuer machten sich auf den Weg, dem Wintersport zu frönen und taten dies mit Freude und Ausdauer. Gut präparierte Pisten und das Haus gaben ihr übriges, so dass ereignisreiche Tage das Ergebnis waren. Sogar das Erlebnis von 20 Zentimeter Neuschnee an zwei aufeinander folgenden Tagen hatten die Teilnehmenden machen können. Der Wechsel von Nebel, Sonne und Wärme machte die Tage ereignisreich, so dass alle Facetten des Wintersports beleuchtet wurden. Selbst leichte Verletzungen und Skibruch konnten die Freude am Wintersport nicht trüben. Am letzten Tag dann konnten alle erfahrenen und neu einsteigenden Skifahrer im Skirennen ihr Können unter Beweis stellen.

Von Dienstag nach Pfingsten, dem 22. Mai 2018 bis Samstag, den 25. Mai 2018 spricht Pastoralreferent und Schulseelsorger Clemens Weißenberger, Schulseelsorge Höchst, im Hessischen Rundfunk. Im Rahmen von hr 1 Start wird er den hr 1 Zuspruch gestalten. Die Sendezeiten sind montags bis freitags gegen 05:45 und samstags gegen 07:10. Alle, die entweder schon oder noch nicht unterwegs sind und die dennoch den Beitrag gerne hören möchten, können die Zusprüche im Internet nachhören. Zudem stehen sie zum Herunterladen bereit. Unter der Internetadresse http://www.hr-online.de/website/radio/hr1/ und dem Verweis Webradio und Podcast sind die Beiträge bei den Podcasts eingestellt. 

 

 

Unter dem Titel "Kommen wir jetzt zu etwas völlig anderem" gaben Chor und Jazzband am 22. 3. im großen Saal des FDG ihr Frühjahrskonzert 2018. Der Chor zeigte dabei anhand verschiedener Szenen und dazugehöriger Songs, was geschieht, wenn Menschen aufeinander treffen, die alle "ganz anders" sind. Im Programm der Jazzband befanden sich Stücke von Swing bis Metal... auch hier geschah nach jedem Programmpunkt etwas "ganz anderes". Ein doppelter Bezug wurde auch zu der britischen Komikertruppe Monty Pythons hergestellt: Der Titel ist eine Übersetzung ihres Films: "And now for something completely different", das Schlussstück des Chors war daher auch "Gugg dir als de schej Seid vum Lewwe ah", eine hessische Version ihres größten Hits "Always look on the bright side of life."

Fotos: Marvin Dümig        Für größere Fotos bitte auf die Bilder klicken.

 

Seiten