Hauptmenü

Friedrich-Dessauer-Gymnasium Frankfurt am Main RSS abonnieren

Austausch mit Bialystok: Zespól Szkól Ogólnokszlacacych Nr. 2 w Bialymstoku (zso2bialystok.pl) 

 

Im Schuljahr 2017/18 fand am FDG ein Austausch mit dem 2. Lyceum ks. Anny z Sapiechów Jablonowskiej (Fürstin Anna von Sapiecha Jablonowskiej) in Bialystok statt.  

Die Stadt liegt im Nordosten Polens. Die Region wird auch die „grüne Lunge Polens“ genannt. Sowohl die malerischen Landschaften als auch die vielen Minderheiten, die diese Gegend bewohnen, sind zum Symbol der Stadt und Region geworden. Die Stadt Bialystok ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Podlasie und liegt etwa 200 km von Warschau entfernt. 

Mit Erfolg haben Ziad Achergui (Q3, Bio-LK) und Karima Zaim (Q3, Bio-LK) an der ersten Runde der 30. Internationalen Biologieolympiade 2019 teilgenommen. Belohnt wurde ihr besonderes Engagement mit einer offiziellen Urkunde.

Und es kommt noch besser: Karima Zaim zählt mit ihrem Ergebnis zu den GewinnerInnen der ersten Runde und hat sich somit für die zweite Runde qualifiziert! Auf sie wartet nun eine zweistündige Klausur, anhand derer die besten 45 TeilnehmerInnen ausgewählt werden, um sich für die dritte und damit vorletzte Runde der IBO zu qualifizieren. 

Wir wünschen viel Erfolg!!!

Sechs Tage vor der Landtagswahl konnten alle Schüler/innen des FDG an der Juniorwahl teilnehmen. Von den ca. 700 Wahlberechtigten nahmen 568 diese Möglichkeit in Anspruch. 

Bei der Erststimme konnte sich Martina Feldmayer (Grüne) mit einem Anteil von 32,92% vor Petra Scharf (SPD) mit 24,30% durchsetzen. 

Bei der Zweitstimme war es ein noch deutlicheres Ergebnis. Mit 33,80% gewannen hierbei die Grünen vor der SPD (18,84%). 

Die kompletten Wahlergebnisse (inkl. der Volksentscheide) können Sie diesem PDF-Dokument entnehmen.

Förderpreis der Sparkassenstiftung für Schülerinnen und Schüler des FDG auf den FRANKFURTER SCHULTHEATERTAGEN 2018

In diesem Jahr war das Friedrich-Dessauer-Gymnasium Anfang Juni auf den Frankfurter Schultheatertagen vertreten und wir können sagen: Der Einsatz hat sich gelohnt! Nicht nur, dass wir uns über viel Lob und Anerkennung freuen durften …

- unvergessen z.B. der Sonderapplaus der Theaterbesucher für die Spieler und Spielerinnen der Q2-Phase, als sie nach der Aufführung ihres Stückes „Werther – Original?!“ ins Foyer des Gallus-Theaters traten –

Nein! Wir durften uns außerdem darüber freuen, einen der sechs Förderpreise der Sparkassenstiftung von € 250,- eingeheimst zu haben!

Am 5. Juni fand zum wiederholten Mal eine Informationsveranstaltung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei im großen Saal statt, die von Frau Nicole Ruf von der DKMS geleitet wurde. Schülerinnen und Schüler aus den Stufen Q2 und E2 hatten die Möglichkeit, sich über das Krankheitsbild einer Leukämie, eine Stammzellspende und das dazu notwendige Typisierungsverfahren zu informieren. Anschließend ließen sich 102 Schülerinnen, Schüler und Lehrer bei der DKMS registrieren, ein schöner Erfolg. Herzlichen Dank an alle, die sich hierzu bereit erklärt haben!!

An Spendengeldern kamen insgesamt - mit der Spende vom Sponsorenlauf - 1552 € zusammen. Der Dank geht an die Mitglieder des Organisationskomitees der Q4, die den Lauf ermöglichten, und an alle Läufer und Spender.

Ein großer Dank geht auch an die umsichtigen Helfer aus der Q4, die die Typisierung durchgeführten: 

Sie haben Spaß am Umgang mit Büchern und anderen Medien sowie mit Schülern?

Sie haben mehrmals im Monat zwischen 9:00 und 14:30 Uhr ca. 2 Stunden Zeit?

Unser Team freut sich über Zuwachs!

Gerne informiere ich Sie in einem unverbindlichen Gespräch über die Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Einsatzes.

Bitte rufen Sie an oder schreiben Sie eine E-Mail: Tel. 069-2145612, E-Mail swantje.marschhaeuser@stadt-frankfurt.de 

 

Ich freue mich über Ihr Interesse!

Swantje Marschhäuser (Leiterin der Schulbibliothek)

Ende oder Neuanfang (von Luise Hess)

Er blickte sein Spiegelbild an. Das, was er sah, gefiel ihm schon länger nicht mehr. Die Falten, die grauen Haare, die tiefen Augenhöhlen. Aber darum sollte es heute nicht gehen, dachte er, stellte sich ein wenig aufrechter hin und versuchte zu lächeln.

....  (vollständiger Text (PDF-Datei))

 
 

Stille Tränen wie Regentropfen (von Linda Kümmel)

FDG-Schülerinnen begeistern bei Podiumsdiskussion im hr-Sendesaal

Am 19.06.2018 fand im hr-Sendesaal die Abschlussveranstaltung zum Funkkolleg „Biologie und Ethik“  des hr-Info statt. Das erste Mal Kontakt mit dem Funkkolleg hatten unsere SchülerInnen im Rahmen der Schultour des hr-Info bekommen, bei der im März dieses Jahres eine Gruppe interessierter FDG-SchülerInnen mit Experten des Funkkollegs zu verschiedenen Fragestellungen aus dem Bereich „Biologie und Ethik“ so angeregt diskutierte, dass einige Wochen später die Anfrage per eMail kam, ob wir uns vorstellen könnten, mit eben diesen SchülerInnen an der abschließenden Podiumsdiskussion teilzunehmen. 

An Christi Himmelfahrt (10. Mai 2018) nahm das FDG zum zwölften Mal am Kreisstadtlauf zugunsten der Leberecht-Stiftung teil. Bei kühlem, aber meist trockenem Wetter, kamen 107 Läuferinnen und Läufer vom FDG ins Ziel, damit waren wir erneut die größte Gruppe, die an dem Lauf teilnahm. Es wurden sehr gute Zeiten erzielt: Zwei Läufer blieben unter 40, 27 Läufer unter 50 Minuten.
Die schnellsten FDGler waren Hanna Scheibe und Josef Seto. Hanna legte die Strecke in 50:15 zurück und wurde damit in ihrer Altersklasse 3., ebenso wie Alina Skirrat, die 50:25 lief. Josef lief 38:09, er wurde damit 1. in seiner Altersklasse. Auch Jannik Fritsch unterbot mit 39:09 die magische 40-Minuten-Marke und wurde 2. in seiner Altersklasse. Die schnellsten Lehrer waren Frau Weißenberger in 1:00:50 und Herr Krumm in 45:02.

Unter dem Titel "Kommen wir jetzt zu etwas völlig anderem" gaben Chor und Jazzband am 22. 3. im großen Saal des FDG ihr Frühjahrskonzert 2018. Der Chor zeigte dabei anhand verschiedener Szenen und dazugehöriger Songs, was geschieht, wenn Menschen aufeinander treffen, die alle "ganz anders" sind. Im Programm der Jazzband befanden sich Stücke von Swing bis Metal... auch hier geschah nach jedem Programmpunkt etwas "ganz anderes". Ein doppelter Bezug wurde auch zu der britischen Komikertruppe Monty Pythons hergestellt: Der Titel ist eine Übersetzung ihres Films: "And now for something completely different", das Schlussstück des Chors war daher auch "Gugg dir als de schej Seid vum Lewwe ah", eine hessische Version ihres größten Hits "Always look on the bright side of life."

Fotos: Marvin Dümig        Für größere Fotos bitte auf die Bilder klicken.

 

Seiten