Hauptmenü

FDG auf den FRANKFURTER SCHULTHEATERTAGEN 2018

Förderpreis der Sparkassenstiftung für Schülerinnen und Schüler des FDG auf den FRANKFURTER SCHULTHEATERTAGEN 2018

In diesem Jahr war das Friedrich-Dessauer-Gymnasium Anfang Juni auf den Frankfurter Schultheatertagen vertreten und wir können sagen: Der Einsatz hat sich gelohnt! Nicht nur, dass wir uns über viel Lob und Anerkennung freuen durften …

- unvergessen z.B. der Sonderapplaus der Theaterbesucher für die Spieler und Spielerinnen der Q2-Phase, als sie nach der Aufführung ihres Stückes „Werther – Original?!“ ins Foyer des Gallus-Theaters traten –

Nein! Wir durften uns außerdem darüber freuen, einen der sechs Förderpreise der Sparkassenstiftung von € 250,- eingeheimst zu haben!

Und ganz besonders freuen dürfen wir uns als Schulgemeinde des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums, dass wir so tolle Schüler haben, die sich mit so viel Elan, Engagement und Kraft eingesetzt haben, um diese Auftritte im Gallus-Theater möglich zu machen! Das gilt für unsere Schülerinnen und Schüler der Q2-Phase, die trotz der Hitze eine sehenswerte Leistung abrufen konnten.

Und in ganz besonderem Maße gilt dies für die Schülerinnen und Schüler der Q4, die von den beiden diesjährigen Inszenierungen der Q4-Phase das Stück „Flucht – und dann?!“ noch einmal zeigten und dabei eine Fülle von Hindernissen aus dem Weg räumen mussten. Hier nur eine Auswahl der bewältigten Schwierigkeiten unserer Abiturienten:

eine Abiturprüfung am Tag der Wiederaufnahmeprobe und eine Zusatzprüfung erfolgreich bestanden, kurzfristiger Ausfall von 3 Spielern bei der Wiederaufnahmeprobe und Umbesetzung, Krankheit, Hin- und Abtransport der Requisiten, Verhandlungen mit dem Arbeitgeber (um auftreten zu können), Blitzeinschlag und Starkregen am Aufführungstag: erschwerter Weg ins Theater, Unfälle - einer davon am Aufführungstag mit spontaner Umbesetzung etwa eine Stunde (!) vor der Aufführung, spontanes Einlesen von Textteilen (ein dicker Dank geht an Franzi  … was werden wir in Zukunft ohne dich als Souffleuse machen?!)

... und trotz all dieser Widrigkeiten dennoch eine so geschlossene Leistung zu zeigen, dass das Publikum von all den Änderungen nichts merkt! Das habt ihr einfach großartig gemacht!

Aber all das wäre nicht möglich gewesen, wenn uns nicht unsere drei Jungs aus der Technik-AG so super unterstützt hätten: Alexander Haus, Bohdan Rakhletskyy und Christopher Andrejew.  Ein dickes Lob und 1000 Dank an euch für euren Einsatz!

Und wenn wir nun auf die Frankfurter Schultheatertage zurückschauen, so stellen wir fest:

Es hat Spaß gemacht! Und wir freuen uns, dass es möglich war, die engagierte Theaterarbeit, die in der DS-Fachschaft unserer Schule geleistet wird, auch außerhalb der Schulgemeinde zu präsentieren. Das ausgesprochen positive Feed-back hat uns in unserer Arbeit bestärkt und motiviert! Und ja … Es wäre schön, wenn es 2019 wieder heißen würde: Frankfurter Schultheatertage, wir kommen!

(von: Uta Miehe)